Wer schön sein will, muss leiden: Dieses Sprichwort scheint auf ein Intimwaxing wie auf fast keine andere Beautybehandlung zuzutreffen. Man muss Neulingen gegenüber zugeben, dass die klassischen Waxings zum ersten Mal nicht unbedingt die angenehmsten Arten der Intimenthaarung sind, mal abgesehen von sanfteren Methoden wie dem Sugaring. Allerdings hat das Intimwaxing auch den einen oder anderen Vorteil zu bieten, den man unbedingt berücksichtigen sollte. Und die Tatsache, dass das "bisschen Schmerz", an das man sich nicht selten schnell gewöhnt, die wochenlange Haarfreiheit wert sein kann.

    In den meisten Fällen beschreiben Frauen, die auf ein Intimwaxing schwören, die Prozedur des Waxings bei der Intimhaarentfernung als unangenehm aber durchaus aushaltbar. Unangenehm muss hier übrigens nicht nur der leichte Schmerz sein, der mit dem Abziehen der Waxstrips einhergeht. Manche Frauen und Männer müssen sich auch erst einmal daran gewöhnen, dass sie sich vor einer Fremden - sprich, der Kosmetikerin - so intim zeigen müssen. Wendet man sich aber stets an eine professionelle und erfahrene Fachfrau, muss dieses Erlebnis gar nicht mal so peinlich sein, wie man es sich vorstellt. Zur Not kann man beispielsweise bei Freundinnen nach der Kosmetikerin des Vertrauens fragen.

    Kurzes Leid und lange streichelzarte Haut durch Intimwaxing?

    Durchschnittlich dauert ein Intimwaxing etwa eine halbe Stunde und hält zwischen vier und sechs Wochen an - erst dann beginnen wieder erste Haare zu sprießen. Je nach Empfindlichkeit der Haut kann diese nach dem Waxing aber mehr oder weniger gereizt sein. Das verhält sich ebenso wie das Schmerzempfinden des Einzelnen, welches von Fall zu Fall sehr unterschiedlich daherkommen kann. So wie der eine das Waxing des Intimbereichs als weniger schmerzhaft als der andere empfindet, haben manche mit starken und andere mit keinerlei Reizungen zu kämpfen. Hier hilft es, die Haut zwei bis drei Tage in Ruhe zu lassen und mit Aloe Vera-Cremes und anderen Heilcremes zu pflegen. Erst wenn sich die Haut ein wenig beruhigt hat, meistens ab dem dritten Tag nach dem Waxing, kann man zu einem sanften Peeling greifen. Dieses sorgt dafür, dass die nachwachsenden Haare nicht in die Haut einwachsen und für Entzündungen sorgen.

    Nach dem Waxing ist jedoch auch immer vor dem Waxing: Hier sollte man beachten, dass man den nächsten Termin erst dann wahrnimmt, wenn die Haare auch wirklich lang genug sind - etwa einen halben Zentimeter. Am Tag der Behandlung sollte man zudem auf bequeme und weite Kleidung setzten. Das bezieht auch und vor allem die Unterwäsche ein.